Grundausstattung bei der Radsportbekleidung

© Picture-Factory - Fotolia.com

Copyright © Picture-Factory - Fotolia.com

Die Kleidung beim Radsport sollte eng anliegend sein, doch die Bewegung nicht beeinträchtigen, dazu gehören Fahrradtrikot, Radhose, Funktionsunterwäsche, Funktionsunterwäsche und Fahrradschuhe. Die Funktionsunterwäsche sorgt für eine dünne Luftschicht zwischen Trikot und Körper, dadurch lindert sie die Auskühlung bei langen Abfahrten und sorgt für ein deutlich besseres Körperklima. Der Kunststoff, aus dem die Kleidung besteht, ist atmungsaktiv und die Kunstfasern leiten den Schweiß gut vom Körper ab .Die Radhose muss im Schritt Enganliegen, und beim Stehen an den Schultern ruhig etwas kneifen denn sie soll ja nur beim Radfahren benutzt werden und nicht beim Stehen. Denn wenn sie zu groß ist, entstehen beim Schwitzen wunde Stellen. Fahrradhelme sollten wenig Gewicht haben und einen geringen Luftwiderstand. Er ist auch wichtig, damit man beim Sturz keine Kopfverletzungen bei einem Unfall bekommt. Man sollte beim Radsport immer festes Schuhwerk tragen, und keine Sandalen oder Schlappen, zum Beispiel Sportschuhe, die gut am Fuß sitzen, gut passen und einen festen Halt haben. Denn beim festen Tritt in die Pedalen sollte man den Schuh dann nicht gleich verlieren. So, wir hoffen das wir Euch mit dieser kurzen Beschreibung über Bekleidung des Radsports eine Übersicht geben konnten, was man alles dafür braucht.

This entry was posted in Equipment, Radsport and tagged , , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>